Studienreisen und Gemeindereisen Tansania und Sansibar

Tansania und SansibarTansania und SansibarTansania und SansibarTansania und SansibarTansania und SansibarTansania und Sansibar
13 Tage - Wunder der Schöpfung €€€€€€+
14 Tage - Die ehemalige Handelsmetropole und Gewürzinsel Sansibar und die südlichen Nationalparks in Tansania €€€€€€+

 unter €

 unter € 1000,--

 €€€€

 € 1750,-- bis € 2000,--

 €

 € 1000,-- bis € 1250,--

 €€€€€

 € 2000,-- bis € 2250,--

 €€

 € 1250,-- bis € 1500,--

 €€€€€€

 € 2250,-- bis € 2500,--

 €€€

 € 1500,-- bis € 1750,--

 €€€€€€+

 über € 2500,--

Die weiten Steppen Ostafrikas waren bereits vor Jahrmillionen die "Wiege der Menschheit". Ab dem 8. Jh. n. Chr. standen die Küstenregionen unter islamischem Einfluss. Noch heute dominiert diese arabische Kultur auf der vorgelagerten Insel Sansibar, deren Architektur sowie große Palmenwälder und feine Sandstrände immer mehr Menschen anziehen. Wurde das 10 Jahre deutsch verwaltete Sansibar auch 1890 gegen Helgoland an die Briten gegeben, so blieb Tansania von 1882-1918 als Deutsch-Ostafrika deutsche Kolonie,  woran in den Städten Daressalam und Bagamoyo noch einzelne Gebäude und Namen erinnern. Hinter der Küstenebene erstreckt sich ein weites 1000 m hohes Steppen-Plateau zum Massiv des 6000 m hohen Kilimanjaro bis zu den Ausläufern des Ostafrikanischen Grabenbruches und den Massaisteppen. In den Nationalparks von Arusha, Tarangire, Manyara, Ngorongoro und der Serengeti kann man den Zug von Millionen Wildtieren eindrucksvoll und ungestört erleben. In Tansania lässt sich die arabische und afrikanische, deutsche und englische Kultur aufspüren, und das in einer faszinierenden Welt aus Flora und Fauna.